Technik

Besser als Boses Quietcomfort?: Panasonic HD605N ist ein Kopfhörer-Star

0

Mit dem RP-HD605N ist Panasonic ein Volltreffer gelungen.

Von Johannes Wallat


Der Panasonic-Kopfhörer RP-HD605N ist ein starkes Stück. Er kann Bluetooth und Noise Cancelling, klingt klasse und hat einen angemessenen Preis. Im Test von n-tv.de zeigt er weitere Stärken und kaum Schwächen.

Unter den Noise-Cancelling-Kopfhörern gelten Boses Quietcomfort-Modelle gemeinhin als Könige, deren Anspruch auf den Thron nur von wenigen Konkurrenten wie Sonys WH1000X-Modellen ernsthaft in Frage gestellt wird. Dabei gibt es vielversprechende Alternativen – zum Beispiel den neuen Panasonic RP-HD605N. Sein Name ist nicht gerade einprägsam, dafür sind seine Qualitäten umso überzeugender.

Dezent und bequem

Da wären zuerst Look und Tragekomfort: Der HD605N ist ein Over-Ear-Kopfhörer, er schmiegt sich für ein Modell seiner Größe aber recht dezent an den Kopf an und macht auch bei Trägern mit wenig Haaren keinen überaus klobigen Eindruck. Die Ohrpolster schmiegen sich fest an den Kopf an, der gepolsterte Bügel ist weich genug, um keine Kopfschmerzen zu verursachen. Insgesamt sitzt der HD605N am Testerkopf sehr gut und sicher und verrutscht auch bei stärkeren Kopfbewegungen nicht.

Pluspunkte gibt’s auch für das angenehm zurückhaltende Design: Der Kopfhörer ist komplett schwarz gehalten, das Panasonic-Logo nur ein kleiner eingeprägter Schriftzug, die Bedienelemente – Lautstärkewippe, NC-Schalter und Bluetooth/An-Aus-Taste – sitzen dezent am Rande des rechten Ohrhörers, zwei kleine LED-Lampen geben Auskunft über Bluetooth- und Noise-Cancelling-Status.

Der RP-HD605N findet in einer kompakten Transportbox Platz.

Die Steuerung des Kopfhörers funktioniert weitgehend intuitiv: Per Tastendruck schaltet man durch die drei NC-Stufen, ein langer Druck schaltet den Lärmkiller ganz aus und wieder ein. Allerdings sind die Tasten so dezent platziert, dass man sie mit dem Finger immer erst suchen muss. Etwas nervig ist zudem die scheppernde Computerstimme, die sich jedes Mal zu Wort meldet, wenn man den NC-Modus wechselt. Es dauert dann rund zwei Sekunden, bis die Musik weiterspielt. Kurze Signaltöne hätten es hier auch getan. Nützliches Extra: Legt man die flache Hand auf die rechte Ohrmuschel, wird die Musik fast ganz ausgeblendet und Umgebungsgeräusche verstärkt.

Starker Klang

Beim Sound kann der HD605N dank seiner Unterstützung der Übertragungsstandards LDAC und aptX HD voll aufspielen. Höhen klingen klar und detailreich, Mitten sind angenehm ausbalanciert und untenrum bietet der Kopfhörer genug warmen Wumms, ohne aber als Bass-Protz durchzugehen. Er behält seinen wirklich tollen Klang zudem in allen Musikgenres sowie in jedem Wiedergabemodus bei – im Test waren keine nennenswerten Sound-Unterschiede zwischen den drei Noise-Cancelling-Stufen und der Wiedergabe mit ausgeschaltetem NC erkennbar.

Ein Audiokabel liegt dem HD605N auch bei, das kommt zum Einsatz, wenn der Akku leer ist oder man aus anderen Gründen auf Bluetooth verzichten will oder muss. Im Kabelmodus ist der Sound noch etwas besser, Höhen bekommen gefühlt noch einen Hauch mehr Brillanz, die Unterschiede sind aber auch hier sehr gering. Im Kabelmodus kann man die Lautstärke nicht mehr am Kopfhörer regeln, Noise Cancelling steht aber trotzdem zur Verfügung, solange der Akku mitspielt. Auch danach lässt sich der HD605N weiter betreiben, und weil die Ohrpolster gut abdichten, kann man auch ohne NC die Außenwelt ein Stück weit ausblenden.  

Perfekter Reisebegleiter

Die Laufzeit des Akkus gibt Panasonic mit rund 20 Stunden an, das ist realistisch und reicht voll aus, um den HD605N zu einem guten Reisebegleiter zu machen. Verstaut wird er in einer stabilen Transportbox, die Ohrmuscheln werden platzsparend eingeklappt, wie man es auch von Boses Quietcomfort-Modellen kennt.

Damit hat der HD605N alles, was ein Noise-Cancelling-Kopfhörer braucht. Er kostet derzeit knapp 300 Euro, das ist ein angemessener Preis für ein Modell seiner Klasse. Boses Quietcomfort 35 II ist etwas teurer und hat zwar eine etwas bessere Geräuschunterdrückung, der Panasonic klingt aber besser.

Wer mehr Geld ausgeben will, bekommt mit Sonys aktuellem WH1000X-Modell zwar noch etwas besseren Sound, mehr Laufzeit und noch besseres Noise Cancelling, aber das ist eigentlich nicht nötig. Der Panasonic RP-HD605N ist mit seinem Preis-Leistungsverhältnis ein ziemlich idealer Over-Ear-Kopfhörer. Wer es unbedingt noch günstiger möchte, sollte sich den bereits etwas älteren Plantronics Backbeat Pro 2 anschauen, der inzwischen unter 200 Euro kostet und mit gutem Sound und Funktionsumfang punkten kann.

Plattenspieler mit USB-Aufnahme: Denon DP-450USB hebt Vinyl-Schätze

Previous article

Interessantes Warentest-Video: iPhone XS Max tritt gegen Galaxy Note 9 an

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Technik